Symptomenlexikon

Dozentin: Karen Lutze, Heilpraktikerin

Karen Lutze

EINFÜHRUNG IN HAHNEMANNS SYMPTOMENLEXIKON

Kursbeschreibung

Eine strukturierte Einführung in Hahnemanns Arbeitsweise und seiner Idee, ein Symptomenlexikon als Repertorium zu verwenden.
Unsere Sicht in der Homöopathie auf Anamnese, Fallanalyse und Mittelwahl ist stark geprägt durch Kent und sein Repertorium. Hierbei ist in Vergessenheit geraten, dass Hahnemann in seinem Organon der Kentschen Sicht auf die Homöopathie durchaus wiederspricht und Vieles was heutzutage als Aus-sagen von Hahnemann kursieren, nie von ihm geäußert wurde, sondern von Kent und seinen Schülern.
Die genuine Homöopathie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die ursprüngliche Homöopathie nach Hahnemann wieder hervorzuheben. Und das Symptomenlexikon basiert auf Hahnemanns Idee für ein Repertorium und spiegelt sein Arbeitsweise und die seiner Schüler wieder.

Die Vorteile bei der Arbeit mit dem Symptomenlexikon

  • Höhere Verschreibungssicherheit
  • Höhere Gewissheit bei der Arzneimittelwahl
  • Keine langwierigen Vergleiche verschiedener Arzneimittellehren, da die Repertorisation und der Materia-Medica-Vergleich mit einem Werkzeug erfolgt.

In dieser Einführung erfolgt ein Überblick über die Anforderungen an die Anamnese nach Hahnemann, die daraus resultierende Fallanalyse und die Arzneimittelwahl mit Hilfe des Symptomenlexikons.
Bei der Fallanalyse wird nachvollziehbar die Hierarchisierung der Symptome aufgezeigt: Was wird tatsächlich für die Mittelwahl verwendet und was bleibt eine Hintergrundinformation zum Patienten.
Das Ganze wird gestützt durch Beispiele aus der Praxis.

Wichtig

  • Diese Einführung erfolgt in einer kleinen Gruppe von max. 16 Teilnehmer/innen, wodurch auf indi-viduelle Fragestellung eingegangen werden kann
  • Für diese Einführung benötigen Sie kein Symptomenlexikon
  • Nach diesem Seminar können Sie in Ihrer Praxis mit der Arbeit mit dem Symptomenlexikon begin-nen. Allerdings sind weitere Fortbildungen wahrscheinlich sinnvoll und notwendig, um das Wissen zu vertiefen.
  • Grundlagen zur Homöopathie sollten bei Ihnen vorhanden sein