Aromatherapie

Dozentin: Heide Ritsert, Heilpraktikerin, zertifizierte Aromatherapeutin

Heide Ritsert 2016

Kursbeschreibung

Die Aromatherapie gehört zur Phytotherapie und ist eine unserer ältesten Therapieformen.
Sie lindert und heilt viele Beschwerden auf viel angenehmere Art, als wir gewohnt sind. Der wunderbare Duft der ätherischen Öle macht nicht nur die Behandlung selbst zur Wohltat, sondern unterstützt die Regeneration immer auch auf seelisch-geistiger Ebene.
Gleichzeitig bedeutet Aromatherapie aber auch eine gründliche Anamnese, eine Diagnose und eine gezielte Auswahl, Dosierung und Anwendung passender ätherischer Öle für die Behandlung.
Das setzt eine genaue Kenntnis der ätherischen Öle, ihrer Inhaltsstoffe und ihrer Anwendung voraus.

Grundkurs

Dieser Kurs bietet die Grundlage für alle weiteren Module.

Aromatherapie Grundkenntnisse

  • Geschichte der europäischen Aromatherapie
  • Herstellungsverfahren, Qualität, Biochemie, Lagerung
  • Wirkungsweise (über Haut, Nase)
  • Inhaltsstoffe – die nötige Chemie, um die Wirkung der Öle zu verstehen
  • Wichtige ätherische Öle, Vorstellung von Monographien; was sind Chemotypen?
  • Fette Öle (Basisöle)
  • Hydrolate – Herstellung, Wirkstoffe bzw. bevorzugte Einsatzgebiete
  • Applikation, Anwendung der Öle
  • Indikationen / Kontraindikationen
  • Möglichkeiten und Grenzen in der Behandlung
  • Riechtraining
  • Wie macht man eine Mischung ätherischer Öle, was ist dabei zu beachten?

Aromatherapie für die therapeutische Praxis

Aufbaukurs I AROMAPFLEGE

Der Kurs eignet sich im Anschluss an den Grundkurs besonders für Kranken- und Altenpfleger, Heilpraktiker, Ärzte und Angehörige von Pflegebedürftigen.

Inhalte

  • Rechtliche Vorgaben, Grenzen der Behandlung
  • Applikation: Hautpflege, Raumbeduftung, Inhalation, Auflagen, Wickel, Massagen
  • Thema Haut: Hautpflege als Prophylaxe, Wund- und Narbenpflege, Hautpflege nach Bestrahlungen
  • Wickel, Auflagen, Hand- und Fußmassage selbst durchführen
  • Was sind Indikationen/ Kontraindikationen?

Worauf ist bei empfindlichen, älteren Menschen zu achten?

  • Basisöle, Mazerate, Hydrolate… Welche sind besonders hilfreich in der Pflege?
  • Ätherische Öle in der Behandlung resistenter Keime (z. B. MRSA)
  • Aromatogramm, was ist das?
  • Ätherische Öle bei der Behandlung von Erkrankungen der Atemwege und des Verdauungssystems
  • Unterstützung des Immunsystems
  • Psychische Probleme: Angst, Depressive Verstimmungen, Anspannung, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen
  • Ätherische Öle in der Palliativ- und Hospizmedizin: spezielle Hautpflege, Mundpflege, Verdauungsprobleme, Übelkeit, Raumbeduftung,
  • Ätherische Öle für die Seele – für Patienten, Angehörige und Pflegende, Mischungen bei Unruhe und Angst
  • Ätherische Öle bei onkologischen Patienten, bei unangenehmen Gerüchen.
  • Erarbeitung von Rezepturen, Ölmischungen selbst herstellen.

Aufbaukurs II VERDAUUNGSORGANE

Magen-Darm, Leber, Galle, Pankreas
Viele Krankheitsbilder, die ihren Ursprung im Magen-Darmtrakt, in der Leber, der Galle oder im Pankreas haben, werden von den ätherischen Ölen günstig beeinflusst. Stärkere Effekte z. B. die der beruhigenden Wirkung erzielt man durch das reine ätherische Öl wie es in den Kamillen, der Melisse u. a. Pflanzen vorkommt als mit den entsprechenden Tees.

  • Welche Indikationen sprechen eher für den Tee, welche eher für
    das ätherische Öl?
  • Besprechen entsprechender Beschwerdebilder
  • Für die Verdauungsorgane wichtige Monografien ätherischer Öle

Aufbaukurs III FRAUENHEILKUNDE

  • Einsatzgebiete der ätherischen Öle:
    Menstruationsbeschwerden, Beschwerden in der Schwangerschaft oder Stillzeit, Wechseljahre und Infekte im Urogenitaltrakt
  • Welches sind Kontraindikationen?
  • Was ist besonders in der Schwangerschaft und Stillzeit zu beachten?
  • Hormonelle Dysbalancen können gut mit hormonanregenden ätherischen Ölen sanft reguliert werden. Diese Dysbalancen sind die Grundlage für viele Beschwerden bei Frauen – einschließlich einem unerfüllten Kinderwunsch.

Die Veranstaltung Grund- und Aufbaukurs werden im Rahmen des
BDH-Fortbildungszertifikates mit Punkten bewertet.