Klassische Homöopathie

Karen Lutze Marion Kampmann Heide Ritsert Carmen Bechstein Tanja Brotrück

Das Dozenten-Team:
Karen Lutze,
Marion Kampmann,
Heide Ritsert,
Carmen Bechstein,
Tanja Brotrück

Aude sapere – Wage weise zu sein

Samuel Hahnemann (Organon der Heilkunst)

Viele Patienten möchten gerne homöopathisch behandelt werden, da die Homöopathie zu recht den Ruf geniest eine sanfte, aber trotzdem tief greifende Heilmethode zu sein. Um die Möglichkeiten der Homöopathie auch voll ausschöpfen zu können, benötigt der behandelnde Therapeut eine fundierte und qualitativ hochwertige Ausbildung. Da die Homöopathie nur dann tief greifend wirken kann, wenn sie auch tief greifend gelernt wurde, sind kurze Einführungen an Wochenenden leider nicht ausreichend, um den Patienten in ihrem Wunsch nach Heilung gerecht zu werden.
Deshalb bieten wir an unserer Schule eine vollständige, qualitativ hochwertige und praxisnahe Ausbildung in Homöopathie an, die von Dozentinnen durchgeführt wird, die sich seit Jahren der Homöopathie in all ihren Aspekten verschrieben haben.

Die Ausbildungsinhalte

Im Rahmen unserer 3-jährigen Homöopathieausbildung vermitteln wir sowohl die theoretischen und philosophischen Grundlagen dieser Heilmethode als auch die Arzneimittellehre und den therapeutischen Zugang zum Menschen.
Das Ziel unserer Ausbildung ist es, das Wissen über und die praktische Erfahrung mit der Homöopathie immer weiter zu vertiefen. Dies führt am Ende der Ausbildung dazu, dass Sie mit der Homöopathie ein präzises Werkzeug an der Hand haben, um Ihre Patienten erfolgreich behandeln zu können.
Da wir eine von der Stiftung Homöopathie Zertifikat (SHZ) akkreditierte Ausbildungseinrichtung für Homöopathie sind, entspricht sowohl der Lehrinhalt als auch die Qualifikation der Dozentinnen den Kriterien der SHZ.

Homöopathie I – Das erste Ausbildungsjahr

  • 167,7 Unterrichtseinheiten
  • Einführung in Geschichte und Theorie der Homöopathie
  • Die drei Säulen der Homöopathie
  • Einführung in die Akutbehandlung
  • Die Anamnese und Fallanalyse im akuten Krankheitsfall
  • akute Mittelfindung bis hin zur Beurteilung des Behandlungsverlaufs

Begleitend erfolgen während der gesamten Kurszeit das Organonstudium und das Üben mit realen und theoretischen Fällen.

Homöopathie II – Das zweite Ausbildungsjahr

  • 163,4 Unterrichtseinheiten
  • Die Theorie zu den chronische Krankheiten
  • Die Miasmenlehre
  • Die chronische Behandlung (inkl. chronischer und miasmatischer Anamnese, Fallananlyse und Beurteilung des Behandlungsverlaufs)
  • Die Praxisführung in der homöopathischen Praxis

Zu der theoretischen Ausbildung sind praktische Techniken zu erlernen, die den vermittelten Stoff vertiefen und für eine spätere Arbeit in der Praxis unerlässlich sind. Dies enthält auch das Üben mit realen und theoretischen Fällen.

Homöopathie I DonnerstagNeu ab März 2017

  • 31.08. – Die drei Säulen
  • 07.09. – Mittelfindung
  • 14.09. – Mittelfindung
  • 21.09. – Anamnesetechnik
  • 28.09. – Anamnesetechnik
  • 26.10. – Akutbehandlung/Einführung
  • 02.11. – Akutbehandlung/Einführung
  • 09.11. – Akutbehandlung/Einführung
  • 16.11. – Akutbehandlung/Einführung
  • 23.11. – Akute Anamnese/Fallanalyse
  • 30.11. – Akute Anamnese/Fallanalyse
  • 07.12. – Akute Anamnese/Fallanalyse
  • 14.12. – Akute Anamnese/Fallanalyse

2018

  • 18.01. – Akute Anamnese/Fallanalyse
  • 25.01. – Akute Anamnese/Fallanalyse
  • 01.02. – Mittelgabe/Behandlungsverl.
  • 08.02. – Mittelgabe/Behandlungsverl.
  • 15.02. – Mittelgabe/Behandlungsverl.
  • 22.02. – Mittelgabe/Behandlungsverl.
  • 01.03. – Mittelgabe/Behandlungsverl.
  • 08.03. – Große Wiederholung
  • 15.03. – Abschlussprüfung

Homöopathie II Mittwoch 17.00 – 20.30 Uhr

  • 25.05. – frei SHZ Fortbildung
  • 01.06. – Miasmenlehre
  • 08.06. – Miasmenlehre
  • 15.06. – Mittelgabe
  • 22.06. – Mittelgabe
  • 29.06. – Lehrpraxis/KP1-FA3 & KP2-FA2
  • 06.07. – zweite Verschreibung
  • 13.07. – zweite Verschreibung
  • 31.08. – Lehrpraxis/KP2-FA3
  • 07.09. – zweite Verschreibung
  • 14.09. – zweite Verschreibung
  • 21.09. – Behandlungsverlauf
  • 28.09. – Behandlungsverlauf
  • 05.10. – Behandlungsverlauf
  • 12.10. – Abrechnung
  • 02.11. – große Wiederholung
  • 09.11. – Abschlussprüfung

Homöopathie III Mittwoch 17.00 – 20.30 Uhr

Homöopathie I Dienstag

Homöopathie II Dienstag

Homöopathie III Dienstag9.00 – 12.30 Uhr

  • 06.09. – Bönninghausen
  • 13.09. – Miasmatik in der Praxis
  • 20.09. – Miasmatik in der Praxis
  • 27.09. – Prüfungsvorbereitung
  • 04.10. – Prüfungsvorbereitung
  • 11.10. – Fallbesprechung/Mat.med.
  • 01.11. – Große Wiederholung
  • 08.11. – Abschlussprüfung
  • 11.11. – SHZ-Zertifikatprüfung
  • 15.11. – Säuren in der Homöopathie
  • 22.11. – Säuren in der Homöopathie
  • 29.11. – Homöopathie nach
  • 06.12. – Rosina Sonnenschmidt
  • 13.12. – Bedeutende Homöopathen / Strömungen

2017

  • 10.01. – Einführung Sankaran
  • 17.01. – Einführung Sankaran
  • 24.01. – psychische Erkrankungen
  • 07.02. – psychische Erkrankungen
  • 14.02. – psychische Erkrankungen
  • 21.02. – psychische Erkrankungen
  • 28.02. – Homöop./Frauenheilkunde
  • 07.03. – Homöop./Frauenheilkunde
  • 14.03. – Homöop./Frauenheilkunde
  • 21.03. – Homöopathie und Wissenschaft
  • 28.03. – Supervision/Coaching
  • 25.04. – Supervision/Coaching
  • 02.05. – Abschluss/Perspektiven
  • 09.05. – Abschluss/Perspektiven

Homöopathie I Montag9.30 – 12.30 Uhr

  • 29.08. – Die drei Säulen
  • 05.09. – Die drei Säulen
  • 12.09. – Mittelfindung
  • 19.09. – Mittelfindung
  • 26.09. – Anamnesetechnik
  • 10.10. – Anamnesetechnik
  • 31.10. – Akutbehandlung/Einführung
  • 07.11. – Akutbehandlung/Einführung
  • 14.11. – Akutbehandlung/Einführung
  • 21.11. – Akutbehandlung/Einführung
  • 28.11. – Akute Anamnese/Fallanalyse
  • 05.12. – Akute Anamnese/Fallanalyse
  • 12.12. – Akute Anamnese/Fallanalyse
  • 19.12. – Akute Anamnese/Fallanalyse

2017

  • 09.01. – Akutbehandlung/Einführung
  • 16.01. – Akute Anamnese/Fallanalyse
  • 23.01. – Mittelgabe/Behandlungsverl.
  • 30.01. – Mittelgabe/Behandlungsverl.
  • 06.02. – Mittelgabe/Behandlungsverl.
  • 13.02. – Mittelgabe/Behandlungsverl.
  • 20.02. – Mittelgabe/Behandlungsverl.
  • 06.03. – Große Wiederholung
  • 13.03. – Abschlussprüfung

Homöopathie II Montag 9.00 – 12.30 Uhr

Homöopathie III Mittwoch 9.00 – 12.30 Uhr

  • 24.06. – Miasmatik in der Praxis
  • 01.07. – Miasmatik in der Praxis
  • 08.07. – Miasmatik in der Praxis
  • 15.07. – Miasmatik in der Praxis
  • 22.07. – Miasmatik in der Praxis

KP 2 – FA 3

  • 09.09. – Bönninghausen
  • 16.09. – Prüfungsvorbereitung
  • 23.09. – Prüfungsvorbereitung
  • 30.09. – Fallbesprechung/Mat.med.
  • 07.10. – Große Wiederholung
  • 14.10. – Abschlussprüfung
  • 04.11. – Miasmatik in der Praxis

KP2 – FA 4

  • 06.11. – SHZ-Zertifikatprüfung
  • 18.11. – Miasmatik in der Praxis
  • 25.11. – psychische Erkrankungen
  • 02.12. – psychische Erkrankungen
  • 09.12. – psychische Erkrankungen
  • 16.12. – psychische Erkrankungen

2016

  • 13.01. – Geschichte der Homöopathie
  • 20.01. – Geschichte der Homöopathie
  • 27.01. – Homöop./Frauenheilkunde
  • 03.02. – Homöop./Frauenheilkunde
  • 10.02. – Homöop./Frauenheilkunde
  • 17.02. – Stellung in der Medizin
  • 24.02. – Impfungen (allgemein)
  • 02.03. – Impfungen (homöop.Sicht)
  • 09.03. – Homöop./ältere Menschen
  • 16.03. – Homöop./ältere Menschen

Homöopathie III – Das dritte Ausbildungsjahr

  • 224 Unterrichtseinheiten
  • Vertiefung und Vorbereitung auf die Zertifizierung
  • im 3. Ausbildungsjahr sind einzelne Themen
    extra buchbar!

Die folgenden Themen bilden den Unterrichtsstoff zu Homöopathie III:

Vertiefung der Theorie zur Homöopathie

  • Das homöopathische Gespräch
  • Die Patientenführung
  • Der Homöopath als Gesundheitsberater
  • Miasmatik in der Praxis

Richtungen in der Homöopathie

  • Stellung der Homöopathie in der Gesamtmedizin
  • Die Geschichte der Homöopathie bis hin zur modernen Homöopathie
  • Einführung in die Methode nach Bönninghausen
  • Einführung in Vithoulkas

Homöopathie bei Kindern

  • Kinderkrankheiten
  • Impfung aus homöopathischer Sicht

Psychische Erkrankungen

  • Homöopathie bei psychischen Erkrankungen
  • Homöopathie bei Burnout

Homöopathische Sonderthemen

  • Homöopathie in der Frauenheilkunde
  • Homöopathie in der Krebsbehandlung
  • Homöopathie bei älteren Menschen

Abschlussprüfung

  • Prüfungsvorbereitung auf die Prüfungen bei der SHZ oder der Qualitätskonferenz des BKHD
  • Schulinterne Abschlussprüfung
    Innerhalb des dritten Ausbildungsjahres werden die theoretischen Kenntnisse der ersten beiden Ausbildungsjahre für eine spätere Anwendung der Homöopathie in der eigenen Praxis vertieft. Dies enthält auch das Üben mit realen und theoretischen Fällen.

Voraussetzungen

Die Beherrschung des in den beiden Jahren der Grundausbildung Homöopathie I und II gelehrten Stoffes wird in diesem Kurs vorausgesetzt.

Hinweis

Je nach Bedarf bei Live-Anamnesen und der sich zur Verfügung stellenden Personen kann ein Verlegen des Unterrichts in Ausnahmefällen und nach Absprache mit allen Beteiligten auf einen anderen Wochentag erfolgen.

Eine rechtzeitige Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Im Zweifelsfall werden die Ausbildungsplätze in der Reihenfolge des Eingangs des unterschriebenen Ausbildungsvertrages vergeben. Diesen Vertrag können Sie auch hier herunterladen.

Die Ausbildungsgliederung

  • Der Unterricht besteht aus einer 24-monatigen Grundausbildung mit jeweils
    4,3 Unterrichtsstunden an einem Wochentag.
    Die Gesamtstundenzahl beträgt 328,6 Unterrichtsstunden.
  • Ein weiteres Ausbildungsjahr (HomöopathieIII) können Sie bei uns zusätzlich absolvieren, wenn Sie eine Prüfung nach den Qualifikationsrichtlinien für Homöopathie der Qualitätskonferenzen homöopathischer Fachgemeinschaften (QBKHD oder SHZ) anstreben. Die Ausbildungsinhalte der homöopathischen Grundausbildung an unserer Schule bereiten Sie umfassend auf beide Prüfungsvarianten vor. Die naturopath Schule für Heilpraktiker ist akkreditiert bei der Stiftung Homöopathie-Zertifikat (SHZ). Ihr Vorteil: Wenn Sie sich nach der 3jährigen homöopathischen Grundausbildung für die Zertifizierung bei der SHZ entscheiden, dann entfällt für Sie die mündliche Zusatzprüfung für Schulabgänger von nicht-akkreditierten Schulen.

Für die homöopathische Ausbildung gilt grundsätzlich

  • 552,6 Unterrichtseinheiten für alle drei Jahre
  • Die Grundausbildung kann sowohl komplett, als auch in einzelnen Ausbildungsjahren gebucht werden.
  • In allen Fällen ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl (max. 16 Schüler) eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich.
  • Ausbildungsplätze werden nach Eingang des unterschriebenen Ausbildungsvertrages vergeben.
  • Eine einmalige Einschreibegebühr von 100,00 Euro wird bei Anmeldung zur Ausbildung erhoben. Weitere Schulgebühren fallen nicht an.
  • Weitere Kosten von ca. 400,00 Euro jährlich, entstehen durch die Anschaffung diverser Literatur.